Symphony

Weltklasse, Tag für Tag: Bei Lucerne Festival gastieren die besten Sinfonieorchester der Welt. Sie treffen auf die gefeierten Klassik-Stars und interpretieren das grosse sinfonische Repertoire. Bei keinem anderen Festival der Welt treten so viele internationale Top-Orchester in so kurzer Zeit auf.

  • Im Sommer 2022 sind dabei:

    Bamberger Symphoniker und Jakub Hrůša
    Berliner Philharmoniker und Kirill Petrenko
    Budapest Festival Orchestra und Iván Fischer
    Chineke! Orchestra und Kevin John Edusei
    The Cleveland Orchestra und Franz Welser-Möst
    Helsinki Philharmonic Orchestra und Susanna Mälkki
    London Symphony Orchestra und Sir Simon Rattle
    Lucerne Festival Orchestra mit Riccardo Chailly und Jakub Hrůša
    Luzerner Sinfonieorchester und Michael Sanderling
    Mahler Chamber Orchestra
    Les Musiciens du Prince-Monaco mit Cecilia Bartoli und Gianluca Capuano
    NDR Elbphilharmonie Orchester und Alan Gilbert
    Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia — Roma
    Sinfonía por el Perú Youth Orchestra mit Juan Diego Flórez und Roberto González-Monjas
    The Philadelphia Orchestra und Yannick Nézet-Séguin
    Royal Concertgebouw Orchestra und Philippe Herreweghe
    West-Eastern Divan Orchestra und Daniel Barenboim
    Wiener Philharmoniker und Esa-Pekka Salonen

Contemporary

Die Sparte «Contemporary» fördert das Musikschaffen unserer Zeit und sorgt für aufregende Hörabenteuer. Denn wir lieben neue Klänge – und setzen mit dem Lucerne Festival Contemporary Orchestra (LFCO) und der Lucerne Festival Academy Massstäbe für die Interpretation der zeitgenössischen Musik.

 © © Priska Ketterer

Lucerne Festival Academy

Meisterschule und Zukunftslaboratorium in einem: Die Lucerne Festival Academy vermittelt hochbegabten Nachwuchstalenten aller Erdteile das Rüstzeug für die Interpretation der Musik des 20. und 21. Jahrhunderts.

Lucerne Festival Contemporary Orchestra

Leidenschaftlich widmet sich Lucerne Festival der Musik unserer Zeit – und setzt mit dem neuen Lucerne Festival Contemporary Orchestra (LFCO) interpretatorische Massstäbe.

Lucerne Festival Forward

Das Herbst-Festival für die Musik unserer Zeit, entwickelt und präsentiert von den exzellenten Musiker*innen des Academy-Netzwerks.

composer-in-residence

Alljährlich prägen ein oder zwei composers-in-residence das Sommer-Festival und präsentieren sich mit einer Werkschau. In den letzten Jahren zählten dazu Michel van der Aa, Unsuk Chin, Chaya Czernowin, Fritz Hauser, Thomas Kessler, Tod Machover, Olga Neuwirth, Rebecca Saunders, Johannes Maria Staud und Jürg Wyttenbach. 2022 stellt sich der Brite Thomas Adès mit vor, u. a. mit einem neuen Werk für Stargeigerin Anne-Sophie Mutter.

Uraufführungen 2022

Neue Werke von Thomas Adès, Olivia Bennett, Tyson Davis, Joy Guidry, Pengyi Li, Jinan Zhenyan Li, Liza Lim, Minzuo Lu, Aregnaz Martirosyan, Lila Wildy Quillin, Hugo Van Rechem, Julian Riem, Wolfgang Rihm, Bettina Skrzypczak, Tyshawn Sorey, Héloïse Werner und Raimonda Žiūkaitė 

Music for Future

Music for Future engagiert sich für die Generation von morgen auf der Bühne.

Die Nachwuchsstars der Branche erhalten mit der Konzertreihe «Debut» ein Podium, auf dem sie ihre virtuosen Fertigkeiten und interpretatorischen Künste einem internationalen Publikum vorstellen können. Pro Sommer finden im Rahmen dieser Reihe sieben bis acht Konzerte zur Lunch-Time statt. Doch auch das vorprofessionelle Level wird von Music for Future berücksichtigt: Die Sommer-Festivals werden ab 2021 mit Auftritten internationaler Jugendorchester beginnen, die beweisen, wie jung und frisch die klassische Musik klingen kann.

Im Rahmen von Music for Future vergibt Lucerne Festival drei wichtige Förderpreise

Credit Suisse Young Artist Award

Der renommierte «Credit Suisse Young Artist Award» fördert herausragende Solist*innen an der Schwelle zur internationalen Karriere.

Prix Credit Suisse Jeunes Solistes

Der «Prix Credit Suisse Jeunes Solistes» zeichnet musikalische Nachwuchstalente aus der Schweiz aus.

Daniela Braun | Luis Homedes López | Anastasiia Subrakova © © Calm Vidal Photography | © Io Baur | ©  Natalia Markova

Fritz-Gerber-Award

Der «Fritz-Gerber-Award» fördert jährlich drei junge Musiker*innen im Bereich der zeitgenössischen klassischen Musik.

Music For Future engagiert sich auch für das Publikum von morgen.

Music for Future verfolgt eine doppelte Stossrichtung, denn das Engagement gilt auch dem Publikum von morgen, den Kindern und Jugendlichen, für die Berührungspunkte mit der klassischen und zeitgenössischen Musik geschaffen werden. Ziel ist es, Lust und Freude am Konzertbesuch zu wecken und Begegnungen zu ermöglichen.

Dies geschieht durch Familienkonzerte, die auf verschiedene Altersgruppen zugeschnitten sind und einen Einstieg in die Welt der «Klassik» bieten. Die Familienkonzerte dauern ca. 45 bis 60 Minuten; die Themen werden unterhaltsam, witzig oder spannend verpackt.

Mehr Informationen zu den verschiedenen Angeboten für das Junge Publikum finden Sie im untenstehenden Link:

Music for Future Talks

Gemeinsam mit der Zurich Versicherung wollen wir die Zukunft nachhaltig gestalten und Diskussionen zu wichtigen Themen anregen und Aufmerksamkeit schaffen.

Mehr dazu
Unsere Sparten