Fritz-Gerber-Award

Der Fritz-Gerber-Award fördert junge Schweizer Musiker im Bereich der zeitgenössischen klassischen Musik.
© Stefan Deuber/LUCERNE FESTIVAL
Der 2015 von der Fritz-Gerber-Stiftung und LUCERNE FESTIVAL ins Leben gerufene Fritz-Gerber-Award fördert jährlich drei junge MusikerInnen im Bereich der zeitgenössischen klassischen Musik. Jeder Preisträger erhält ein Preisgeld von CHF 10.000 und ein Stipendium in Form einer Teilnahme an der LUCERNE FESTIVAL ACADEMY im Wert von CHF 10.000. Die Anwärter müssen das Schweizer Bürgerrecht besitzen oder seit mindestens fünf Jahren in der Schweiz leben. Die Ausschreibung erfolgt über die LUCERNE FESTIVAL ACADEMY. Die Jury setzt sich zusammen aus Michael Haefliger, dem Intendanten von LUCERNE FESTIVAL, dem Komponisten und Dirigenten Heinz Holliger und Dozenten des Ensemble intercontemporain.

Fritz-Gerber-Stiftung

Die Fritz-Gerber-Stiftung ist seit 1999 tätig. Sie fördert begabte junge Menschen mit ständigem Wohnsitz in der Schweiz, und zwar in den Bereichen Schule (inklusive Fachhochschulen), Handwerk, Kultur und Sport. Die Unterstützung erfolgt durch finanzielle Beiträge zur Aus-, Fort- und Weiterbildung und soll dort etwas bewirken, wo für die Erreichung des Stiftungszwecks keine öffentlichen Gelder zur Verfügung stehen. Seit 1999 hat die Fritz-Gerber-Stiftung rund 2.000 begabte junge Menschen mit insgesamt über CHF 22.000.000 unterstützt.

Preisträger 2017

Alice Belugou Harfe | Hana Hobiger Viola | Rahel Kohler Saxophon

Preisträger 2016

Agata Nowak Geige | Miguel Ángel Pérez Domingo Fagott | 
Alexandre Mastrangelo Posaune

Preisträger 2015

Mariella Bachmann Klarinette | David Sypniewski Geige | Rafal Zolkos Flöte