Rosa Bove

Mezzosopran

Die Mezzosopranistin Rosa Bove erhielt ihre Ausbildung bei Carlo Tuand am Konservatorium ihrer Heimatstadt Salerno und später bei Virginio Profeta. Nach ersten Engagements in Neapel, Lecce und Foggia debutierte sie 2008 als Giannina in Spontinis Li puntigli delle donne beim Festival Pergolesi Spontini in Jesi. Seither trat sie auch bei den Schwetzinger Festspielen, am Théâtre des Champs-Elysées, am Teatro La Fenice in Venedig, am Teatro Massimo in Palermo und an der Garsington Opera auf. Bei den Salzburger Festspielen war sie an der Seite von Cecilia Bartoli in Glucks Iphigénie en Tauride und Rossinis L’italiana in Algeri zu erleben. Rosa Boves Repertoire reicht von der Barockoper bis zu geistlicher Musik des 20. Jahrhunderts. Sie arbeitete mit Dirigenten wie Fabio Biondi, Laurence Cummings, Diego Fasolis, Christopher Hogwood und Antonello Manacorda zusammen. Claudio Abbado nahm mit ihr Pergolesis Confitebor tibi Domine auf CD auf.

Juli 2018