Kwangchul Youn

Bariton

Der südkoreanische Bassist Kwangchul Youn begann seine Ausbildung an der Universität seiner Heimatstadt Chungju. 1990 zog er nach Europa, um das Gesangsstudium an der Musikhochschule in Sofia und später an der Hochschule der Künste in Berlin fortzusetzen, wo er 1993 die Abschlussprüfung ablegte. Im selben Jahr noch ging Youn als Sieger aus dem «Operalia»-Wettbewerb von Plácido Domingo hervor, mit dem er seither regelmässig auftritt, so zuletzt im Dezember 2009, als der berühmte Tenor an der Mailänder Scala sein 40-jähriges Bühnenjubiläum feierte. 1994 erhielt Kwangchul Youn jedoch zunächst ein Festengagement an der Deutschen Staatsoper Unter den Linden in Berlin, der er zehn Jahre lang als Ensemblemitglied verbunden blieb. Dort konnte er sich die grossen Basspartien des Repertoires erarbeiten: von Mozart und Beethoven über Rossini, Meyerbeer und Lortzing bis zu Verdi und Puccini, Wagner und Strauss. Seit 1996 ist Youn ständiger Gast bei den Bayreuther Festspielen, wo er zunächst den Landgrafen Hermann im Tannhäuser und den König Marke im Tristan gestaltete, dann als Fasolt und Hunding in der Ring-Produktion von Tankred Dorst und Christian Thielemann mitwirkte und schliesslich, seit dem Sommer 2008, die Partie des Gurnemanz in Stefan Herheims Neuinszenierung des Parsifal übernahm. Gastauftritte führten Youn darüber hinaus an die Opéra National de Paris, das Gran Teatre del Liceu in Barcelona, die Wiener und die Bayerische Staatsoper, die Metropolitan Opera und das Royal Opera House Covent Garden. Kwangchul Youn hat mit zahlreichen renommierten Dirigenten zusammengearbeitet, zuvorderst mit Daniel Barenboim und Christian Thielemann, aber auch mit Marc Minkowski, Michael Gielen, Zubin Mehta, James Levine und Thomas Hengelbrock. Seine künstlerische Arbeit ist auf zahlreichen CDs und DVDs dokumentiert.

August 2011