Kwangchul Youn

Bariton

Der südkoreanische Bassist Kwangchul Youn begann seine Ausbildung an der Universität seiner Heimatstadt Chungju. 1990 zog er nach Europa, um das Gesangsstudium an der Musikhochschule in Sofia und später an der Hochschule der Künste in Berlin fortzusetzen, wo er 1993 die Abschlussprüfung ablegte. Im selben Jahr noch ging Youn als Sieger aus dem «Operalia»-Wettbewerb von Plácido Domingo hervor und erhielt ein Festengagement an der Berliner Staatsoper, der er elf Jahre lang als Ensemblemitglied verbunden blieb. Dort konnte er sich die grossen Basspartien des Repertoires erarbeiten: von Mozart und Beethoven über Rossini, Meyerbeer und Lortzing bis zu Verdi und Puccini, Wagner und Strauss. Zwischen 1996 und 2015 war Youn ständiger Gast bei den Bayreuther Festspielen, wo er u. a. als Landgraf Hermann im Tannhäuser, König Marke im Tristan, Fasolt und Hunding im Ring, Gurnemanz im Parsifal und Daland im Fliegenden Holländer zu erleben war. Hinzu kamen Engagements an führende internationale Bühnen wie die Wiener und die Bayerische Staatsoper, das Londoner Royal Opera House, die New Yorker Metropolitan Opera, die Mailänder Scala, die Opéra national de Paris oder das Gran Teatre del Liceu in Barcelona. In der Saison 2018/19 trat Kwangchul Youn u. a. als Ferrando in Verdis Il trovatore an der Bayerischen Staatsoper auf, sang in Wien den König Heinrich in Wagners Lohengrin und in Berlin den Sarastro in Mozarts Zauberflöte sowie den Pogner in Wagners Meistersingern; im Herbst 2019 kehrt er in Massenets Manon an die Metropolitan Opera zurück. Youn hat mit vielen renommier­ten Diri­genten zusammengearbeitet, darunter Daniel Barenboim, James Levine, Zubin Mehta, Kirill Petrenko und Christian Thielemann. Seine künstlerische Arbeit ist auf zahlreichen CDs und DVDs dokumentiert. 2018 wurde Kwangchul Youn zum Berliner Kammersänger ernannt.

Debut bei LUCERNE FESTIVAL am 18. September 2011 als Hunding bei einer Aufführung des ersten Akts aus Wagner Die Walküre mit der Staatskapelle Berlin unter Daniel Barenboim.

Juli 2019