Contemporary

Die Sparte «Contemporary» fördert das Musikschaffen unserer Zeit und sorgt für aufregende Hörabenteuer. Denn wir lieben neue Klänge – und setzen mit dem Lucerne Festival Contemporary Orchestra (LFCO) und der Lucerne Festival Academy Massstäbe für die Interpretation der zeitgenössischen Musik.

© Priska Ketterer

Lucerne Festival Academy

Meisterschule und Zukunftslaboratorium in einem: Die Lucerne Festival Academy, die 2003 von Pierre Boulez und Festivalintendant Michael Haefliger initiiert wurde und seit 2016 unter der Leitung von Wolfgang Rihm steht, vermittelt hochbegabten Nachwuchstalenten aller Erdteile das Rüstzeug für die Interpretation der Musik des 20. und 21. Jahrhunderts.

Mehr lesen

Lucerne Festival Contemporary Orchestra

Leidenschaftlich widmet sich Lucerne Festival der Musik unserer Zeit – und setzt mit dem neuen Lucerne Festival Contemporary Orchestra (LFCO) interpretatorische Massstäbe.

Mehr
© Patrick Hürlimann/LUCERNE FESTIVAL

Lucerne Festival Forward

Ein neues Festival für die Musik unserer Zeit, entwickelt und präsentiert von den exzellenten Musiker*innen des Netzwerks Lucerne Festival Contemporary.

Weiterlesen

composer-in-residence

Alljährlich prägen ein oder zwei composers-in-residence das Sommer-Festival und präsentieren sich mit einer Werkschau. In den letzten Jahren zählten dazu Michel van der Aa, Unsuk Chin, Chaya Czernowin, Fritz Hauser, Thomas Kessler, Tod Machover, Olga Neuwirth, Johannes Maria Staud und Jürg Wyttenbach. 2021 stellt sich die in Berlin lebende Britin Rebecca Saunders mit jungen und jüngsten Arbeiten vor.

Weiterlesen
© Astrid Ackermann
© Priska Ketterer

Uraufführungen 2021

Neue Werke von Samir Amarouch, Arnau Brichs, Victor Colţea, Tyson Davis, Lanqing Ding, Theo Finkel, Anton Koshelev, Kirsten Milenko, Alex Nante, Guillem Palomar, Daniil Posazhennikov, Rebecca Saunders, Miroslav Srnka, Iris Szeghy, Senay Uğurlu und Alex Vaughan