Joseph Sieber

conductor and piano

Der Pianist, Dirigent und Komponist Joseph Sieber wurde 1991 in Basel geboren, wuchs in Luzern in einer Grossfamilie auf und erhielt seinen ersten Klavierunterricht und eine umfassende musikalische Betreuung von seinem Vater, dem Organisten Wolfgang Sieber. Schon früh vielseitig aktiv, nahm er überdies Privatunterricht in Dirigieren, Komposition und Gesang, sammelte auf verschiedenen Bühnen und Sets Erfahrungen als Schauspieler (u. a. am Luzerner Theater und beim Schweizer Fernsehen) und führte als 15-Jähriger in einer Jugendmusical-Produktion erstmals selbst Regie. Als Pianist gewann Joseph Sieber wiederholt Erste Preise und Sonderpreise beim Schweizerischen Jugendmusikwettbewerb; derzeit bereitet er sich an der Hochschule Luzern – Musik bei Konstantin Lifschitz auf seinen zweiten Klavier-Master vor. Zudem ist er regelmässig als Chorsänger und -leiter tätig, etwa beim Schweizer Jugendchor und beim EuroChoir. Im Frühjahr 2012 gründete Joseph Sieber, in der Leitung unterstützt u. a. vom Trompeter Immanuel Richter und von den Dirigenten Robert Bokor und James Gaffigan, das Zentralschweizer Jugendsinfonieorchester (ZJSO). Als Initiator, Komponist und musikalischer Leiter realisierte er zudem im Sommer 2014 mit über 200 Jugendlichen aus der ganzen Deutschschweiz das Musical Verona 3000, das von rund 8.000 Zuschauern besucht, als «Partizipationsprojekt von gesamtschweizerischer Bedeutung» unter anderem von LUCERNE FESTIVAL und vom Bundesamt für Sozialversicherungen (BSV) unterstützt und 2015 für den «Young EARopean Award» nominiert wurde.

Debut bei LUCERNE FESTIVAL im Rahmen des «Tastentags» am 22. November 2015: Joseph Sieber übernahm den Solopart in Gershwins Rhapsody in Blue, die in einer Fassung für Klavier, Orgel und zwei Schlagzeuger erklang.

Juli 2018