Elim Chan

conductor

Die 1986 in Hong Kong geborene Dirigentin Elim Chan absolvierte ihre Ausbildung am Smith College in Northampton (Massachusetts) und bei Kenneth Kiesler an der University of Michigan. Dort sammelte sie wichtige Pulterfahrungen als Music Director des Campus Symphony Orchestra und des Michigan Pops Orchestra. 2013 wurde ihr das «Bruno Walter Conducting Scholarship» verliehen; 2015 gehörte sie zu den aktiven Teilnehmern im Meisterkurs von Bernard Haitink beim Luzerner Oster-Festival und konnte in diesem Rahmen die Festival Strings Lucerne dirigieren. Bereits im Dezember 2014 hatte Elim Chan als erste Frau die «Donatella Flick LSO Conducting Competition» gewonnen, ein wichtiger Wettbewerbserfolg, der ihr die Position des Assistant Conductor beim London Symphony Orchestra eintrug. Dort leitete sie in der Saison 2015/16 mehrere Discovery und Education Concerts. Und sie arbeitete mit Chefdirigent Valery Gergiev zusammen, der sie prompt für ein Konzert mit dem Mariinsky Orchestra in St. Petersburg einlud und sie obendrein mit einem Gastspiel seines Ensembles in Mexiko betraute: Bei den beiden Aufführungen im März 2016 standen Werke von Rachmaninow und Schostakowitsch auf dem Programm. Zuvor schon, im Januar 2016, hatte Elim Chan ihren Einstand beim Orchestra Haydn di Bolzano e Trento gefeiert. Im Dezember 2015 konnte sie sich überdies in ihrer Geburtsstadt als Dirigentin des Hong Kong Philharmonic vorstellen. Weitere Auftritte führten sie zum Orchestre National de Lille, zum Toledo Symphony Orchestra und zum Orchestre de la Francophonie in Ottawa. Ihre Pläne für die nächste Saison umfassen Auftritte an der NorrlandsOperan im schwedischen Umeå, wo sie 2017 das Amt der Chefdirigentin antritt, beim Gävle Symfoniorkester, beim Staatsorchester Rheinische Philharmonie und beim Orchestra di Padova e del Veneto.

August 2016