Anna Vinnitskaya

piano

Anna Vinnitskaya wurde 1983 im russischen Noworossijsk, einer Hafenstadt am Schwarzen Meer, als Tochter eines Pianistenpaars geboren. Im Alter von sechs Jahren begann sie ihre Klavierausbildung bei ihrer Mutter, mit neun Jahren gab sie ihren ersten Klavierabend. Ihr Studium absolvierte Anna Vinnitskaya dann bei Sergej Ossipenko am Rachmaninow-Konservatorium in Rostow am Don und bei Evgeni Koroliov an der Hamburger Hochschule für Musik und Theater. Dort wurde sie im Oktober 2009 selbst zur Professorin für Klavier berufen. Anna Vinnitskaya begründete ihre internationale Laufbahn 2007 mit dem Ersten Preis beim «Concours Reine Elisabeth» in Brüssel; 2008 wurde ihr beim Schleswig-Holstein Musik Festival der «Leonard Bernstein Award» verliehen. Seither konzertierte sie mit dem Royal Philharmonic Orchestra, dem Israel Philharmonic, den Münchner Philharmonikern, dem Belgischen Nationalorchester, dem Sinfonieorchester Basel und diversen deutschen Radio-Sinfonieorchestern. Dabei arbeitete sie mit Dirigenten wie Charles Dutoit, Vladimir Fedoseyev, Marek Janowski, Emmanuel Krivine, Kirill Petrenko und Juraj Valcuha zusammen. Mit Rezitalen gastierte Anna Vinnitskaya in den meisten Ländern Europas sowie in den USA, Brasilien, Japan, Korea und China; auch das Rheingau Musik Festival, das Verbier Festival und das Festival de la Roque d’Anthéron luden sie für Konzerte ein. Seit der Spielzeit 2009/10 gehört Anna Vinnitskaya überdies zu den Künstlern der Reihe «Junge Wilde» am Konzerthaus Dortmund. Ihre Debut-CD mit Werken von Rachmaninow, Gubaidulina, Medtner und Prokofjew, die 2009 erschien, wurde u. a. mit dem «Diapason d’Or» ausgezeichnet; im Herbst 2010 folgten Klavierkonzerte von Prokofjew und Ravel, die sie mit dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin unter Gilbert Varga eingespielt hat.

August 2011