Christina Gansch

Sopran

Die Sopranistin Christina Gansch, 1990 im österreichischen St. Pölten geboren, studierte am Salzburger Mozarteum sowie an der Londoner Royal Academy of Music und gewann 2014 den «Kathleen Ferrier Award». Bereits 2013 konnte sie als Barbarina in Mozarts Figaro mit Nikolaus Harnoncourt zusammenarbeiten. Ihre Laufbahn begann sie an der Hamburgischen Staatsoper, wo sie u. a. die Pamina in Mozarts Zauberflöte, den Oscar in Verdis Un ballo in maschera und das Gretchen in Schumanns Faust-Szenen gestaltete. Als Servilia in Mozarts La clemenza di Tito war Christina Gansch bei den Salzburger Festspielen zu Gast, als Debussys Mélisande beim Glyndebourne Festival, als Waldvogel in Wagners Siegfried an der Staatsoper Berlin, als Najade in Strauss’ Ariadne an der Mailänder Scala und als Dorinda in Händels Orlando an der San Francisco Opera. 2019/20 gibt sie als Gretel in Humperdincks Märchenoper ihr Debut an der Bayerischen Staatsoper.

August 2019