Zeynep Özsuca

piano

Die türkische Pianistin Zeynep Özsuca, die 1984 in Ankara zur Welt kam, erhielt ihren ersten Klavierunterricht im Alter von vier Jahren. Ihr reguläres Studium begann sie am Musikkonservatorium der Hacettepe-Universität in ihrer Heimatstadt. Nachdem sie 2001 die «Istanbul Symphony’s Young Soloists Competition» gewonnen hatte, zog sie in die USA, setzte ihre Ausbildung bei Peter Takács am Oberlin Conservatory in Ohio fort und beendete sie schliesslich bei Alexander Vitlin an der Berliner Musikhochschule «Hanns Eisler», wo sie sich auf die Fächer Kammermusik und Korrepetition spezialisierte und 2013 das Master’s  Degree erhielt. Heute lebt Zeynep Özsuca in London und ist international als Solistin, Kammermusikerin und Liedbegleiterin tätig. Dabei arbeitete sie mit Dirigenten wie Gustavo Dudamel, Simon Halsey und Sir Simon Rattle zusammen, der sie als eine der «grossen Ensemblepianistinnen unserer Zeit» bezeichnete. Sie studierte Sänger wie Magdalena Kožená, Rolando Villazón, Gerald Finley, Annette Dasch und Michael Schade für ihre Auftritte ein und war als Repetitorin auch an der Staatsoper Berlin, beim Festival d’Aix-en-Provence und beim Glyndebourne Festival verpflichtet. Nicht zuletzt ist Zeynep Özsuca eine gefragte Kammermusikerin. Gemeinsam mit dem Klarinettisten Sacha Rattle, ihrem heutigen Ehemann, bildet sie seit 2005 ein Duo, das beim Schleswig-Holstein Musik Festival, beim Würzburger Mozartfest, in der Londoner Queen Elizabeth Hall, in der Berliner Philharmonie und in der Fundación Juan March in Madrid zu hören war. Ausserdem ist sie Mitglied im Ensemble Berlin Counterpoint, mit dem sie u. a. in Valencia, Bilbao, Istanbul oder beim Bonner Beethovenfest gastierte und eine CD mit Werken von Beethoven, Poulenc und Strauss vorlegte.

August 2019