Young Performance

Kinder und Jugendliche verlangen nach ungewohnten, lebendigen Formen der Musikpräsentation. Die junge Interpretengeneration wiederum möchte sich nicht allein auf die immer neue Aufführung des altbekannten Repertoires beschränkt wissen, sondern entwickelt sich zunehmend zum aktiven Gestalter innovativer Musikkonzepte. Young Performance bringt beides zusammen: Zum zweiten Mal bietet diese einzigartige festivaleigene Produktionsstätte für neue Konzertformate ausgewählten Alumni der LUCERNE FESTIVAL ACADEMY die Möglichkeit, unter Anleitung eines erfahrenen Kreativteams aus Regisseuren, Choreographen und Komponisten performative und kommunikative Elemente in ihre Aufführungspraxis zu integrieren. Gemeinsam entwickeln sie ein einstündiges Bühnenprogramm für junge Zuhörer, die wenig oder gar keine Hörerfahrungen mit live gespielter klassischer Musik haben. Die Produktionen erleben ihre Premiere bei LUCERNE FESTIVAL im Sommer und werden anschliessend in mehreren Schweizer Städten und auf internationalen Bühnen präsentiert. Erstmals stellte sich Young Performance im Sommer 2014 der Öffentlichkeit vor: Das szenische Konzert HEROÏCA, das in Zusammenarbeit mit dem Regisseur Dan Tanson und der Choreographin Laura van Hal entstand, gelangte nach der Luzerner Uraufführung auch in Basel, Bern, Lausanne, St. Gallen, Verscio und Winterthur, in Luxemburg sowie beim PODIUM Festival Esslingen zur Aufführung und wurde sogleich mit dem «Junge Ohren Preis» in der Kategorie «Best Practice, Konzert» ausgezeichnet. 2015 folgte in Zusammenarebit mit dem amerikanischen Komponisten Tod Machover und der Tänzerin und Choreographin Shila Anaraki die Produktion Fensadense, mit Musik von Johann Sebastian Bach, Machover und den Beatles, die von März bis Mai 2016 ebenfalls auf Schweiz-Tournee geht.

November 2015