William Berger

baritone

Der Bariton William Berger, der in Südafrika geboren wurde, absolvierte sein Gesangsstudium an der Royal Academy of Music in London und war anschliessend Mitglied des «Young Singers Program» an der English National Opera. Schon während seiner Ausbildung gewann er die «Kathleen Ferrier Society Bursary for Young Singers» und den «Ernest Oppenheimer Memorial Trust Award»; ausserdem wurde er durch das «Countess of Munster Trust Scholarship» gefördert. Bergers Repertoire setzt einen Schwerpunkt auf die Epochen des Barock und der Klassik: Bei den Händel-Festspielen in Göttingen hat er an fünf verschiedenen szenischen Produktionen mitgewirkt, am Gran Teatre del Liceu in Barcelona war er mit Monteverdis L’incoronazione di Poppea zu erleben, und in der Disney Concert Hall in Los Angeles übernahm er an der Seite von Susan Graham die männliche Titelrolle in Purcells Dido and Aeneas. Auch als Mozart-Sänger ist William Berger international hervorgetreten und interpretierte die Rollen des Grafen Almaviva im Figaro, des Don Giovanni, des Guglielmo (Così fan tutte) und des Papageno (Die Zauberflöte), dem er zuletzt im Juni und Juli 2011 beim Garsington Opera Festival Gestalt verlieh. Im Konzertbereich arbeitete Berger mit dem City of Birmingham Symphony und dem London Philharmonic Orchestra zusammen, aber auch mit Spezialensembles der Alten Musik wie The English Concert, der Hanover Band und dem Gabrieli Consort, mit dem er im vergangenen Frühjahr Bachs Johannes-Passion beim Eilat Festival zu Gehör brachte. Regelmässig widmet sich William Berger dem Liedgesang, etwa mit Rezitalen in der Londoner Wigmore Hall und beim Oxford Lieder Festival; in dieser Disziplin wurde ihm 2010 beim «Concours Ernst Haefliger» auch ein Sonderpreis verliehen, der ihm das heutige Debutkonzert bei LUCERNE FESTIVAL ermöglicht.

August 2011