Tine Thing Helseth

trumpet

Die Norwegerin Tine Thing Helseth, die 1987 in Oslo geboren wurde, begann als Siebenjährige mit dem Trompetenspiel. Ihr Studium absolvierte sie von 2002 bis 2009 am Musikinstitut Barratt Due und von 2009 bis 2011 an der Norwegischen Musikakademie; zu ihren Lehrern gehörten dabei Heidi Johannessen und Arnulf Naur Nilsen. Als Preisträgerin des Internationalen Trompetenwettbewerbs «Theo Charlier» in Brüssel (2005) und der «Eurovision Young Musicians Competition» (2006) wurde Tine Thing Helseth in der Fachwelt früh zu einem Begriff; 2009 wurde ihr das «Borletti Buitoni Trust Fellowship» verliehen. Mittlerweile ist Tine Thing Helseth als Solistin bei vielen renommierten Orchestern aufgetreten, darunter das Royal Philharmonic Orchestra, das BBC Scottish Symphony Orchestra, das Royal Liverpool Philharmonic, das Radio-Sinfonieorchester Stuttgart, die Dresdner Philharmonie und das Oslo Philharmonic Orchestra. In der Schweiz war sie u. a. beim Zürcher Kammerorchester und beim Musikkollegium Winterthur zu Gast. Überdies ist sie Leiterin von Ten Thing, eines 2007 gegründeten zehnköpfigen Brass Ensembles, das ausschliesslich mit Frauen besetzt ist, von der Trompete bis zur Tuba. Mit dieser Formation konzertierte sie bereits bei den BBC Proms, den Festivals von Schleswig-Holstein, Rheingau und Mecklenburg-Vorpommern sowie im Haus der Musik in Moskau. Tine Thing Helseth spielte 2007 bei einer Gala zu Ehren der Nobelpreisträger und 2011 beim Gedenkkonzert für die Opfer des Attentats von Utøya; 2013 wirkte sie gemeinsam mit Leif Ove Andsnes, Nicola Benedetti und Truls Mørk an den Feierlichkeiten zum 150. Geburtstag von Edvard Munch mit. Bereits fünf CDs dokumentieren ihre künstlerische Arbeit. Für das Album Tine wurde ihr 2013 der «ECHO Klassik» als Nachwuchskünstlerin des Jahres verliehen.

August 2014