Timothy Sharp

bass

Der Bariton Timothy Sharp wurde in Augsburg geboren. Er absolvierte sein Gesangsstudium an der Hochschule für Musik «Hanns Eisler» in der Klasse der Sopranistin Norma Sharp und besuchte Meisterkurse bei Hans Hotter und Dietrich Fischer Dieskau. Als Preisträger mehrerer nationaler und internationaler Wettbewerbe war er mit Orchesterkonzerten und Auftritten in Oratorien bald im Berliner Konzerthaus, dem Münchner Herkulessaal, der Stuttgarter Liederhalle, der Alten Oper Frankfurt und bei den Tagen für Alte Musik in Herne zu erleben. 2006 gab er sein Österreich-Debut bei der Styriarte mit dem Concentus Musicus unter Nikolaus Harnoncourt, mit dem er auch im Wiener Musikverein und beim Leipziger Bachfest konzertierte. Opernengagements führten Timonthy Sharp u. a. an die Bayerische Staatsoper München, die Oper Köln, das Badische Staatstheater Karlsruhe, das Nationaltheater Mannheim, das Teatro Lirico di Cagliari, das Chicago Opera Theater sowie an die Opernhäuser San Carlo in Neapel, La Fenice in Venedig und Massimo Bellini in Catania. Ausserdem gestaltete er die Partie des Guglielmo in Mozarts Così fan tutte mit der Potsdamer Kammerakademie unter der Leitung von Konrad Junghänel, wirkte in München bei einer Neuproduktion von Brittens Billy Budd unter der Stabführung von Kent Nagano mit und übernahm die Rolle des Paul bei der Deutschen Erstaufführung der Dance Opera Les Enfants terribles von Philip Glass am Staatstheater Nürnberg. In der laufenden Spielzeit stehen für Timothy Sharp u. a. Auftritte in Venedig, der Ukraine, in Polen, Paris (mit Nikolaus Harnoncourt), bei den Schwetzinger Festspielen und im Münchner Gasteig (mit Enoch zu Guttenberg) auf dem Programm.

Mit diesem Konzert debutiert Timothy Sharp bei LUCERNE FESTIVAL.

März 2009