Sabine Marienberg

Die Sprachphilosophin Sabine Marienberg absolvierte ihr Studium der Romanistik und Philosophie in München, Perugia und Berlin und promovierte mit einer Arbeit zum Sprachdenken bei Giambattista Vico und Johann Georg Hamann. Sie lehrte an der Berliner Freien Universität sowie an der Humboldt-Universität und war von 2006 bis 2010 Mitarbeiterin der interdisziplinären Arbeitsgruppe «Funktionen des Bewusstseins» an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Ihre vorrangigen Forschungsinteressen gelten der Sprachphilosophie, der Ästhetik und Verkörperungstheorien. Als Autorin und Dramaturgin arbeitet Sabine Marienberg eng mit Hanspeter Kyburz zusammen, so bei Abendlied (2007), bei still and again (2011), einem Zusammenschluss dreier Arien aus Double Points: OYTIE, sowie bei touché, das 2006 als «Roche Commission» bei LUCERNE FESTIVAL uraufgeführt wurde.

August 2011