Raminta Vaicekauskaitė

soprano

Die litauische Sopranistin Raminta Vaicekauskaite studierte bei Josef Loibl an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Graz sowie bei Regina Maciute an der Litauischen Akademie für Musik und Theater, wo sie 2005 ihre künstlerische Reifeprüfung ablegte. Ausserdem absolvierte sie die Internationale Sommerakademie PragWienBudapest (isa) und die Opernwerkstatt im hessischen Laubach. Seit 2007 ist Raminta Vaicekauskaite? Ensemblemitglied des auf das Operettengenre spezialisierten Staatlichen Musiktheaters Kaunas, wo sie gleich in ihrer ersten Spielzeit die Titelrolle in Emmerich Kálmáns Gräfin Mariza übernahm und dafür mit der Goldenen Bühnenmedaille ausgezeichnet wurde. Dieselbe Ehrung erhielt sie auch für ihre Interpretationen der Hanna Glawari in Léhars Lustiger Witwe und der Ninon in Kálmáns Veilchen vom Montmartre; 2012 wurde ihr für ihre Deutung von Donizettis Lucia di Lammermoor der Fortuna-Preis verliehen.

August 2012