Oliver Hagen

conductor and piano

Der Dirigent und Pianist Oliver Hagen wurde 1986 in New York City geboren und absolvierte sein Musikstudium an der Eastman School of Music: Die Fächer Klarinette und Komposition schloss er dabei als Bachelor, die Dirigentenklasse mit dem Masters Degree ab. Als Pianist gehört er dem auf Neue Musik spezialisierten New Yorker Ensemble Signal an, das von Brad Lubman geleitet wird und bisher u. a. beim Ojai Music Festival, beim The Bang on a Can Marathon und im Poisson Rouge auftrat. In diesem Rahmen arbeitete er auch mit Komponisten wie Steve Reich und Helmut Lachenmann zusammen. Gegenwärtig lebt Oliver Hagen in Paris, wo er vor einem Jahr zum Assistenten von Susanna Mälkki beim Ensemble intercontemporain berufen wurde. Zuvor hatte er bereits praktische Erfahrungen als Assistent von Pierre Boulez und Brad Lubman sammeln können. Auch der LUCERNE FESTIVAL ACADEMY, an der Oliver Hagen selbst von 2005 bis 2009 studierte, ist er mit zahlreichen Projekten verbunden: So wirkte er 2009 als einer der Pianisten an der Aufführung von Boulez’ Répons mit und nahm 2007/08, ebenfalls unter der Leitung des Komponisten sowie von Jean Deroyer, an einer Gastspielreise mit Sur Incises teil, die nach Essen, in die New Yorker Carnegie Hall und in den Art Tower im japanischen Mito führte. Als Dirigent brachte Oliver Hagen mit Solisten der LUCERNE FESTIVAL ACADEMY ausserdem Jonathan Harveys Death of Light, Light of Death im KKL Luzern zur Aufführung. Auf CD bzw. DVD hat er bislang Werke von Helmut Lachenmann, Michael Gordon, David Lang und Julia Wolfe eingespielt.

August 2011