Miriam Feuersinger

soprano

Die österreichische Sopranistin Miriam Feuersinger begann ihre Gesangsausbildung am Landeskonservatorium Feldkirch (Vorarlberg) und wechselte dann an die Musikhochschule Basel zu Kurt Widmer, wo sie 2005 ihr Studium mit Auszeichnung abschloss. Als Schwerpunkte ihrer künstlerischen Arbeit hat Miriam Feuersinger den Liedgesang, das Oratorium und die Alte Musik gewählt. Dabei arbeitet sie mit renommierten Musikern wie Alois Koch, Rudolf Lutz, Johannes Tolle und Günter Fetz zusammen und tritt mit Ensembles wie den Wiener Streichersolisten, Les Cornets Noirs oder dem Barockorchester Capriccio Basel auf. Regelmässig wirkt sie in der Basler Reihe «Bachkantaten in der Predigerkirche» mit, ausserdem war sie bei der Schubertiade in Schwarzenberg, dem Bachfest in Aschaffenburg und den Altstadt-Serenaden der Basler Orchester-Gesellschaft zu Gast. Auf ihrer Debut-CD «Was für ein Lied» präsentiert Miriam Feuersinger Werke u. a. von Schütz, Purcell, Wolf und Ravel.

Dezember 2008