Marino Formenti

piano

 Der 1965 geborene italienische Pianist Marino Formenti konzipiert regelmässig Projekte, mit denen er die traditionelle Konzertform erweitert. In Nowhere lebte und spielte er mehrere Wochen in einem öffentlich zugänglichen Raum. Im Filmprojekt Schubert und Ich erarbeitete er Schubert-Lieder mit musikalischen Laien. Er trat bei den Festspielen in Salzburg, Edinburgh und Schleswig-Holstein auf, konzertierte in Europa, den USA und Japan und arbeitete mit dem Cleveland Orchestra und den Philharmonikern in New York, Los Angeles und München sowie mit Dirigenten wie Gustavo Dudamel, Kent Nagano, Esa-Pekka Salonen oder Franz Welser-Möst zusammen. 2009 erhielt er den Belmont-Preis.

August 2016