Laure Barras

soprano

Die Sopranistin Laure Barras wurde 1984 als Tochter einer schweizerisch-kanadischen Familie geboren und wuchs in den USA, in Mexiko und den Vereinigten Arabischen Emiraten auf. Nach dem Abitur schloss sie zunächst ein Studium der Arabischen Sprachen und der Internationalen Beziehungen mit Spezialisierung auf die arabische Welt am Institut National des Languages et Civilisations Orientales in Paris ab und graduierte parallel dazu als diplomierte Schauspielerin an der École d’Art Dramatique Florent. 2005 leitete sie Musik- und Theaterworkshops für Kinder in Flüchtlingslagern der UNO in der West Bank. Anschliessend liess sie bei Brigitte Balleys und Gary Magby an der Haute École de Musique de Lausanne ihre Stimme ausbilden und erhielt dort ihr Master’s Degree; gegenwärtig absolviert Laure Barras die Opernklasse an der Musikhochschule in Hannover und steht bereits als Mitglied des Studios an der Opéra National de Lyon im Engagement. Dort übernahm sie die Hauptrolle der Laurie in Aaron Coplands The Tender Land und wirkte in Brittens Peter Grimes mit; 2015 wird sie in Lyon als Julia in Boris Blachers Romeo und Julia sowie als Frasquita in Bizets Carmen zu erleben sein. Weitere Auftritte führten sie als Emile in Gabriel Thibaudeaus Le quatrième enfant lune an die Opera VMana nach Montreal und als Papagena in der Zauberflöte an die Opéra du Rhône, wo sie im Sommer auch an einer Produktion von Rossinis Guillaume Tell mitwirken wird. Als Lied- und Konzertsängerin war Laure Barras am Zentrum Paul Klee in Bern, in der Washington Performing Arts Society und in der Arts Global Foundation in New York zu Gast. Seit 2013 ist sie Stipendiatin des Migros-Kulturprozent.

 

März 2015