Khatia Buniatishvili

piano

Khatia Buniatishvili, die 1987 in der georgischen Hauptstadt Tiflis geboren wurde, erhielt als Dreijährige ersten Klavierunterricht von ihrer Mutter. Im Alter von sechs Jahren trat sie bereits mit dem Kammerorchester Tiflis auf, als Zehnjährige absolvierte sie ihre ersten Gastspiele im Ausland. Nach Abschluss ihres Studiums am Staatlichen Konservatorium Tiflis zog Khatia Buniatishvili 2007 nach Wien, um ihre Ausbildung bei Oleg Maisenberg fortzusetzen. Im Jahr darauf ging sie aus der zwölften «Arthur Rubinstein International Piano Master Competition» mit gleich mehreren Preisen hervor, darunter eine Auszeichnung für die beste Chopin-Interpretation und der Publikumspreis. 2010 erhielt sie dann den renommierten «Borletti-Buitoni Trust Award». Khatia Buniatishvili konzertierte mit Orchestern wie dem Israel Philharmonic, den St. Petersburger Philharmonikern, dem Philadelphia Orchestra und der Deutschen Kammerphilharmonie; im Januar 2012 wird sie beim San Francisco Symphony debutieren, im folgenden April bei den Münchner Philharmonikern. Martha Argerich lud sie ein zu ihrem «Progetto» nach Lugano, Gidon Kremer musizierte mit ihr in Lockenhaus, im Wiener Musikverein und bei einer gemeinsamen Tournee mit der Kremerata Baltica durch Italien und die Türkei. Für die Saison 2011/12 wurde Khatia Buniatishvili zum «Rising Star» der European Concert Hall Organisaton ernannt; in diesem Zusammenhang präsentiert sie sich mit Rezitalen in den bedeutendsten europäischen Konzerthäusern. Aber auch in den USA war sie schon zu Gast, so etwa in der New Yorker Carnegie Hall, wo sie sich 2008 mit Chopins Zweitem Klavierkonzert vorstellte. Im Mai 2011 hat Khatia Buniatishvili ihre Debut-CD veröffentlicht, die sie dem grossen Jubilar dieses Jahres widmete: Franz Liszt, dessen labyrinthische h-Moll-Sonate sie bei dieser Aufnahme interpretiert.

15. Oktober 2011