Hubert Nettinger

tenor

Der im niederbayerischen Landshut geborene Tenor Hubert Nettinger sammelte seine ersten musikalischen Erfahrungen als Knabensolist bei den Regensburger Domspatzen. Schon während der Schulzeit erhielt er Gesangsunterricht bei Richard Brünner, später studierte er bei Peter Wetzler und Carmen Hanganu. Vierzehn Jahre lang, von 1994 bis 2008, war Nettinger Mitglied des Vokalensembles Die Singphoniker; ausserdem gehörte er dem auf die Alte Musik spezialisierten Hassler-Consort an und arbeitete mit den Barockorchestern La Banda, Musica Fiata und L’arpa festante zusammen. Seine Konzerttätigkeit führte ihn zum Rheingau Musik Festival, zu den Festspielen von Ludwigsburg und Schwetzingen, in das Wiener Konzerthaus, das KKL Luzern, die Tonhalle Zürich und das Basler Stadtcasino. Seit 2009 ist Hubert Nettinger wieder in seinem ursprünglich erlernten Beruf als Bankkaufmann tätig; seine Gesangslaufbahn setzt er gleichwohl freischaffend fort.

August 2012