Esther Hoppe

violin

Die in Zug geborene Geigerin Esther Hoppe studierte bei Thomas Füri an der Baseler Musikakademie, bei Robert Mann und Ida Kavafian am Curtis Institute in Philadelphia, bei Yfrah Neaman an der Guildhall School und bei Nora Chastain in Zürich. 2002 gewann sie den Internationalen Mozartwettbewerb in Salzburg und nahm eine rege Konzerttätigkeit als Solistin und Kammermusikerin auf. Überdies ist sie Konzertmeisterin des Münchener Kammerorchesters. Gemeinsam mit dem Pianisten Benjamin Engeli und dem Cellisten Maximilian Hornung bildet sie das Tecchler Trio, das u. a. mit dem «Prix Crédit Suisse Jeunes Solistes» ausgezeichnet wurde und 2007 den Ersten Preis beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD errang. Konzerteinladungen führten Esther Hoppe nach Japan und Indien, in die USA und viele Länder Europas; dabei trat sie in der Londoner Wigmore Hall, im Wiener Konzerthaus und dem Münchner Herkulessaal auf. Esther Hoppe spielt auf einer Balestrieri-Violine aus dem Jahr 1760.

August 2009