Anthony Michaels-Moore

bass

Der Bariton Anthony Michaels-Moore, der aus der englischen Grafschaft Essex stammt, studierte an der Royal Scottish Academy of Music and Drama. 1985 gewann er als erster Brite die «Luciano Pavarotti Voice Competition»; kurz darauf begann seine enge Zusammenarbeit mit dem Royal Opera House in London, wo er seither in den grossen Rollen seines Repertoires aufgetreten ist. Im Zentrum seiner künstlerischen Arbeit steht das italienische Fach mit Opern von Rossini, Donizetti, Verdi, Giordano und Puccini, aber auch Werke von Mozart, Massenet, Bizet, Tschaikowsky und Janáček haben in ihm einen berufenen Interpreten gefunden. Anthony Michaels-Moore ist an vielen führenden Bühnen der Welt zu erleben: an der Wiener, der Berliner und der Bayerischen Staatsoper, an der Mailänder Scala, am Gran Teatre del Liceu in Barcelona, an der Opéra de Paris, am Théâtre Royal de la Monnaie in Brüssel und am Teatro Real in Madrid. Auch in den Vereinigten Staaten ist er regelmässig zu Gast mit Auftritten an der New Yorker Met, der San Francisco Opera und der Chicago Lyric Opera. Als Konzertsänger interpretiert Anthony Michaels-Moore Werke wie Haydns Schöpfung, Mahlers Achte Sinfonie, die Carmina Burana von Carl Orff, Elgars Dream of Gerontius, Strawinskys Oedipus Rex oder Beethovens Neunte Sinfonie. Dabei arbeitete er mit Dirigenten wie Colin Davis, John Eliot Gardiner, Bernard Haitink, Nikolaus Harnoncourt, Riccardo Muti, André Previn und Michael Tilson Thomas zusammen. Seine umfangreiche Diskographie vereint Kompositionen aus drei Jahrhunderten, von Purcell bis Britten, und erstreckt sich von der geistlichen
Musik bis zur Operette.

 

24. März 2010