Annelien Van Wauwe

clarinet

Annelien Van Wauwe, die 1987 im belgischen Dendermonde geboren wurde, begann im Alter von acht Jahren mit dem Klarinettenspiel und wurde zunächst von Paul Lecocq und Henri De Roeck in Sint-Niklaas unterrichtet. Von 2005 bis 2011 studierte sie bei Sabine Meyer an der Lübecker Musikhochschule, anschliessend vervollkommnete sie ihre Fertigkeiten bei Pascal Moragues in Paris, bei Alessandro Carbonare in Rom und in den Klassen von Ralf Forster sowie Wenzel Fuchs an der Musikhochschule «Hanns Eisler» in Berlin. Schon während ihrer Ausbildung beschäftigte sich Annelien Van Wauwe auch mit der historischen Aufführungspraxis und erhielt dabei wichtige Anregungen von Eric Hoeprich am Pariser Conservatoire und von Ernst Schlader an der Musikhochschule Trossingen. Annelien Van Wauwe ist Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe: Sie gewann u. a. den «Concorso Internazionale Marco Fiorindo» in Turin, die «Axion Classics Dexia Competition» in Brüssel, die Klarinettenkonkurrenz von Lissabon, den «Concorso Mozart» in Rovereto und den Spohr-Wettbewerb in Kassel. Beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD wurde sie 2012 mit dem Zweiten Preis (ein Erster Preis wurde nicht vergeben) und zwei Sonderpreisen ausgezeichnet. Als Solistin konzertierte Annelien Van Wauwe bereits mit dem Brussels Philharmonic, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin, den Stuttgarter Philharmonikern und dem Schwedischen, dem Münchener sowie dem Prager Kammerorchester. Einladungen führten sie zu den Schwetzinger Festspielen, zum Schleswig-Holstein Musik Festival und zum Kissinger Sommer, ins Amsterdamer Concertgebouw, in die Zürcher Tonhalle und ins Konzerthaus Berlin. Gemeinsam mit Sabine Meyer präsentierte sie Werke von Weber und Mendelssohn auf einer Europatournee.

August 2014