Alan Ewing

bass

Der irische Bassist Alan Ewing gab 1991 seinen Bühneneinstand als Osmin in Mozarts Entführung. Vor allem als Interpret der Oratorien und Opern von Händel ist er international bekannt geworden: durch Aufführungen mit Les Arts Florissants und William Christie, Les Musiciens du Louvre und Marc Minkowski, The English Concert und Trevor Pinnock oder The Gabrieli Players und Paul McCreesh. Freilich ist Ewings Repertoire vielfältiger, als dieser Schwerpunkt vermuten lässt: Es reicht von Monteverdi bis zum Musical und enthält Rollen wie den Ochs auf Lerchenau im Rosenkavalier, Rocco im Fidelio, Landgraf Heinrich im Lohengrin oder Kutusow in Krieg und Frieden. Mit diesen und anderen Partien stellte sich Alan Ewing am Opernhaus Zürich, der Nederlandse Opera, der Berliner Staatsoper, am Royal Opera House London und beim Festival von Aix-en-Provence vor. Das Jahr 2009 allerdings steht für ihn ganz im Zeichen des Händel-Jubiläums: mit Aufführungen von Acis and Galatea, Susanna und Jephtha.

Januar 2009