Zarina Abaeva

Sopran

Die 1986 geborene russische Sopranistin Zarina Abaeva stammt aus Wladikawkas in Nordossetien, wo sie zunächst bei Nelly Khestanova studierte, ehe sie 2011 ihre Ausbildung bei Rusanna Lisitsian am Moskauer Gnessin-Institut abschloss. Die Preisträgerin der «All-Russian Nadezhda Obu-khova Young Vocalists’ Competition» und der «Minsk International Christmas Singing Competition» gehört seit 2012 dem Ensemble der Oper Perm an. Dort sorgte Abaeva vor allem als Tschaikowsky-Interpretin für Furore, so als Iolanta, als Tatiana in Eugen Onegin, Maria in Mazeppa oder Agnès Sorel in der Jungfrau von Orléans. Zu ihrem Repertoire zählen aber auch die Micaëla in Bizets Carmen, Antonia in Offenbachs Les Contes d’Hoffmann, Blanche in Poulencs Dialogues des Carmélites oder die Titelrollen von Puccinis Suor Angelica und Madama Butterfly sowie Verdis Aida. Im Herbst 2017 war sie als Mimì in Puccinis La Bohème am Festspielhaus Baden-Baden zu Gast.

Februar 2019