Sophie Luise Hage

Die Cellistin Sophie Luise Hage, geboren 1986 in Berlin, wurde bereits im Alter von elf Jahren als Jungstudentin an die dortige Universität der Künste aufgenommen, wo sie bei Catalin Ilea und Markus Nyikos studierte. Ihr künstlerisches Diplom erhielt sie 2015 bei Peter Hörr in Leipzig; bis 2017 spezialisierte sie sich dann bei Christophe Coin und Petr Skalka an der Schola Cantorum Basiliensis auf das Spiel des Barockcellos und schloss diesen Studiengang mit Auszeichnung ab. Berufserfahrungen sammelte sie von 2011 bis 2013 als Akademistin am Staatstheater Wiesbaden; zudem musizierte sie mit dem Frankfurter Museumsorchester, dem Kammerorchester Mannheim und dem Mendelssohn Kammerorchester Leipzig. Heute konzertiert Sophie Luise Hage mit zahlreichen Barockensembles, so in Basel, Freiburg, Zürich, Hamburg und Berlin. Konzertreisen führten sie dabei durch ganz Europa, aber auch nach China, Korea, Kolumbien und in die USA.

Februar 2019