Sir James Galway

Flöte

Sir James Galway, geboren 1939 im nordirischen Belfast, studierte am Londoner Royal College of Music und an der Guildhall School sowie am Pariser Conservatoire. Nach ersten Engagements bei grossen britischen Orchestern wurde er 1969 als Soloflötist zu den Berliner Philharmonikern unter Herbert von Karajan verpflichtet, denen er sechs Jahre lang angehörte. 1975 entschied sich Galway für die solistische Karriere und trat danach weltweit mit den führenden Orchestern, Ensembles und Dirigenten auf. In der Saison 2016/17 war er Gast bei den BBC Proms, absolvierte im März eine Konzertreise durch die Vereinigten Staaten und im Mai eine Tour durch Grossbritannien. Sir James hat 97 CDs veröffentlicht, die sich insgesamt über 30 Millionen Mal verkauft haben und mit zahlreichen Preisen bedacht wurden. Dabei widmete er sich nicht nur dem klassischen Flötenrepertoire vom Barock bis zur Gegenwart, sondern auch der Filmmusik – erwähnt sei nur der Soundtrack zu The Lord of the Rings – und arbeitete mit Popstars wie Stevie Wonder, Ray Charles, Joni Mitchell und Sir Elton John zusammen. Eine wichtige Rolle spielt für ihn auch die pädagogische Arbeit: Er unterrichtet am Royal College of Music, am Birmingham Conservatoire und an der Royal Irish Academy of Music, betreibt (gemeinsam mit seiner Frau Jeanne Galway) eine Flötenakademie sowie das edukative Online-Portal «First Flute» und veranstaltet regelmässig Flötenfestivals mit Dutzenden von Teilnehmern. Seine Erfahrungen hat Sir James in Büchern und Studienwerken zusammengefasst. Er ist Botschafter des Kinderhilfswerks UNICEF und des «European Brain Council». 1979 wurde Galway zum «Officer » im «Order of the British Empire» ernannt, 2001 wurde zum Ritter geschlagen. 2014 erhielt er den «Gramophone Lifetime Achievement Award», 2016 die Goldmedaille des «Kennedy Center International Committee of the Arts».

Debut bei LUCERNE FESTIVAL (IMF) am 18. August 1977 in einem Konzert des Tokyo Akademiker Ensembles mit Werken von Vivaldi und Carl Stamitz.

April 2017