Robert Lloyd

Der englische Bassist Robert Lloyd begann seine Laufbahn 1969 an der Sadler’s Wells Opera (später English National Opera), ehe er 1972 ans Royal Opera House wechselte, wo er seither über 60 verschiedene Werke interpretiert und die grossen Basspartien von Mozart, Verdi und Wagner gesungen hat. Eine seiner Paraderollen ist Mussorgskys Boris Godunow, den er erstmals 1983 am Covent Garden in der Inszenierung von Andrej Tarkovsky gestaltete. Robert Lloyd trat rund 200 Mal an der Metropolitan Opera New York auf und gastierte auch an der Mailänder Scala, der Wiener Staatsoper, der Opéra national de Paris, der Deutschen Oper Berlin, der Niederländischen Nationaloper, der Lyric Opera of Chicago und der San Francisco Opera. 1991 wurde er zum Commander of the Order of the British Empire ernannt. Lloyd, der Gründungspräsident der British Youth Opera war und dem Verband der britischen Berufsmusiker vorstand, ist Honorary Fellow des Keble College in Oxford.

August 2019