Rebecca Ockenden

Sopran

Nach einem Magisterstudium an der Universität Oxford liess sich die Sopranisten Rebecca Ockenden am Centre de Musique Baroque de Versailles zur Sängerin ausbilden. Sie ist sowohl im Konzertbereich als auch auf der Opernbühne zu erleben und gestaltet ein Rollenspektrum, das vom Barock bis zur Gegenwart reicht. So wirkte sie an Produktionen von Purcells The Fairy Queen an der Opéra de Lyon, von Cavallis Didone im Amsterdamer Concertgebouw oder von Mozarts Figaro am Pariser Théâtre des Champs-Elysées mit. Mehrfach hat sie mit William Christie zusammengearbeitet, der sie für seine CD-Aufnahme der grossen Motetten von Rameau sowie für konzertante Aufführungen von Rameaus Zéphyre in der Kölner Philharmonie, von Purcells King Arthur in den Vereinigten Staaten und von Monteverdis Il Ritorno d’Ulisse in Patria in New York, Wien, London und Paris engagierte. 2010 hat Rebecca Ockenden unter dem Titel Mistress Elizabeth Davenant, her Songes eine Solo-CD mit Lautenliedern vorgelegt.

7. Juli 2014