Martina Janková

Sopran

Martina Janková, Schweizer Sopranistin mit tschechischen Wurzeln, studierte in Ostrava und Basel und begann ihre Laufbahn am Opernhaus Zürich, dessen Ensemble sie bis 2012 angehörte. Dort arbeitete sie mit William Christie, Nikolaus Harnoncourt, Marc Minkowski und Franz Welser-Möst zusammen und gestaltete ein breites Repertoire von der Barock-oper bis zu Pfitzner und Janáček. Vor allem als Mozart-Interpretin geniesst Martina Janková hohes Ansehen; so war sie als Despina in Così fan tutte und als Susanna in Le nozze di Figaro bei den Salzburger Festspielen zu erleben. Weitere Auftritte führten sie an die Opernhäuser von Wien, Mailand und Paris. Als Konzertsängerin trat sie mit den Berliner und den Münchner Philharmonikern, dem Israel Philharmonic, der Tschechischen Philharmonie, dem Leipziger Gewandhausorchester und dem Cleveland Orchestra auf. Darüber hinaus ist sie eine gefragte Liedsängerin und präsentiert regelmässig Rezitale.

Debut bei LUCERNE FESTIVAL am 8. September 2001 mit der Achten Sinfonie von Gustav Mahler unter der Leitung von Franz Welser-Möst.

Juli 2018