Martin Angerer

Trompete

Der Trompeter Martin Angerer, geboren 1977 in Graz, wurde 1992 an die Universität für Musik und Darstellende Kunst in seiner Heimatstadt aufgenommen und absolvierte dort die Klasse von Stanko Arnold. Nach seinem Examen als Magister artium, das er mit Auszeichnung ablegte, entschied er sich für ein ergänzendes Auslandsstudium in Schweden bei Bo Nilsson und Håkan Hardenberger. Seine Ausbildung beschloss Martin Angerer dann bei Hans Gansch am Salzburger Mozarteum. In zahlreichen Meisterkursen, so u. a. bei Maurice André, Pierre Thibaud und Adolph «Bud» Herseth, erhielt er weitere wichtige Anregungen. Seit 1996 ist der mehrfache Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe Mitglied im Ensemble Wiener Collage, das unter dem Patronat der Wiener Philharmoniker steht und regelmässig mit bekannten zeitgenössischen Komponisten zusammenarbeitet; überdies gehört er der Formation The Art of Trumpet Vienna an. Sein erstes Fest-engagement erhielt Martin Angerer im Jahr 2000, als er zum Ersten Trompeter des Grazer Symphonischen Orchesters berufen wurde. 2007 verpflichtete ihn Daniel Barenboim als Solo-Trompeter zur Staatskapelle Berlin; dort unterrichtete er als Mentor auch in der Orchesterakademie. Seit 2011 bekleidet er dieselbe Position im Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks. Als Gast spielte Angerer u. a. im Orchester der Wiener Staatsoper, bei den Münchner Philharmonikern, in der Filarmonica della Scala, im Gewandhausorchester Leipzig, im Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin und im Deutschen Symphonie-Orchester Berlin. Er trat bei den Salzburger und den Bregenzer Festspielen auf und bereiste auf Tourneen viele europäische Länder sowie die USA und Japan.

Februar 2018