Vita

Die Mezzosopranistin Marie-Luise Dressen, die aus dem sächsischen Torgau stammt, studierte an der Musikhochschule «Felix Mendelssohn Bartholdy» in Leipzig. Nach einem ersten Engagement am Theater Gera-Altenburg gehörte sie fünf Jahre lang zum Ensemble des Luzerner Theaters und erhielt den Prix Gala des Theaterclubs Luzern. Seit 2019 ist sie freischaffend tätig. Sie gastierte als Humperdincks Hänsel an der Oper Köln, trat an der Opéra national de Paris und an der Deutschen Oper Berlin auf, sang die Rossweisse aus Wagners Walküre an der Dresdner Semperoper unter Christian Thielemann und am Teatro San Carlo in Neapel unter Dan Ettinger. 2023 gestaltete sie die Hauptpartie in Peter Maxwell Davies’ Miss Donnithorne’s Maggot an der Oper Leipzig. Mit Kirill Petrenko arbeitete sie in Strauss’ Elektra bei einer Aufführung in Bergen zusammen. Marie-Luise Dressen ist auch als Autorin tätig und arbeitet gerade an ihrem ersten Roman.

Juni 2024