Marián Krejčík

Bariton

Der tschechische Bariton Marián Krejčík, Jahrgang 1978, studierte zunächst Jura und Semiologie in Prag, sang aber damals schon in der Schola Gregoriana Pragensis, mit der er mehrere CDs aufnahm. Sein Gesangsstudium, das er bei Elisabeth Glauser und Björn Waag an der Musik-Akademie Basel absolvierte, schloss er 2009 ab. Regelmässig arbeitet Krejčík mit dem Collegium 1704, mit La Cetra, Le Parlement de Musique, dem Capriccio Basel oder der Holland Baroque Society zusammen. Als Operninterpret stellte er sich 2008 mit Händels Alcina am Hans-Otto-Theater in Potsdam vor. Er gastierte aber auch am Theater Basel in Purcells The Fairy Queen und am Theater Biel-Solothurn in Rossinis Il turco in Italia. Seit 2013 ist Marián Krejčík fest am Staatstheater Meiningen engagiert, wo er seither als Mozart-Interpret mit dem Papageno und dem Guglielmo, als Olivier in Strauss’ Capriccio und in Werken von Offenbach, Wagner und Lortzing zu erleben war.

Februar 2019