Alex Esposito

Der Bassbariton Alex Esposito, Jahrgang 1975, studierte in seiner Heimatstadt Bergamo, begann seine Karriere mit Auftritten am Teatro Lirico in Cagliari sowie am Teatro dell’Opera in Rom und wurde 2007 als «Bester Sänger des Jahres» mit dem renommierten «Premio Abbiati» ausgezeichnet. Im Mittelpunkt seines Repertoires stehen die Opern Mozarts und Rossinis. So trat er als Leporello im Don Giovanni an der Mailänder Scala und der Deutschen Oper Berlin auf, sang als erster Italiener die Partie des Papageno an der Bayerischen Staatsoper, wo er auch als Figaro und als Guglielmo (Così fan tutte) gastierte, und ist regelmässig beim Rossini-Festival in Pesaro zu Gast. Weitere Verpflichtungen führten Esposito, der mit Dirigenten wie Claudio Abbado, Sir Antonio Pappano, Myung-Whun Chung und Daniele Gatti zusammengearbeitet hat, an die Wiener Staatsoper, an die Opéra national de Paris, ans Royal Opera House London, nach Salzburg und Aix-en-Provence.

August 2019