Youth Philharmonic of Central Switzerland

Die Junge Philharmonie Zentralschweiz wurde 1987 von Thüring Bräm als Orchester des Luzerner Konservatoriums gegründet; heute ist sie das Sinfonieorchester der Hochschule Lu-
zern – Musik. Gemäss seiner pädagogisch-künstlerischen Zielsetzung musiziert das Ensemble, das seit 2006 von Andreas Brenner betreut wird, in unterschiedlichen Formationen, vom Kammerorchester bis zur grossen sinfonischen Besetzung. Die innerschulische Arbeit wird dabei durch regelmässige Konzerte, Gastverpflichtungen und CD-Aufnahmen ergänzt; dazu gehört die enge Kooperation mit ortsansässigen Institutionen. Auch bei LUCERNE FESTIVAL konnte die Junge Philharmonie Zentralschweiz schon mehrfach auftreten: So stellten die Musikerinnen und Musiker in den vergangenen Jahren Werke von Krzysztof Penderecki und Peter Eötvös unter Leitung der Komponisten vor, erarbeiteten mit Alois Koch A Child of Our Time von Michael Tippett und Willy Burkhards Oratorium Das Jahr und brachten im Sommer 2012 Sofia Gubaidulinas Doppeloratorium Passion und Auferstehung Jesu Christi nach Johannes, das Opus summum der Komponistin, zur Aufführung. Zuletzt war das Ensemble hier im Sommer 2015 zu Gast, als Jürg Wyttenbach Werke von Ives, Mussorgsky und eigene Kompositionen dirigierte. Auch mit der Hochschule für Musik in Basel wurden schon mehrere Gemeinschaftsprojekte durchgeführt, so etwa im Oktober 2013 unter der Leitung von Heinz Holliger. Die Junge Philharmonie Zentralschweiz brachte 2015 am Luzerner Theater Antonio Salieris Oper Prima la musica e poi le parole heraus, gestaltet die Preisträgerkonzerte der Stiftung für junge Musiktalente Meggen und tritt regelmässig beim hochschuleigenen Festival «Szenenwechsel» auf, so zuletzt im Januar mit Werken von Mozart, Hindemith und Strauss unter der Leitung von Yaron Traub.

Februar 2019