Thomas Ruge

cello

Der Cellist Thomas Ruge, der aus Bremen stammt, schloss seine Ausbildung bei Ottomar Borwitzky in der Orchester-Akademie der Berliner Philharmoniker ab. Nach Anfängen im Orchester der Deutschen Oper Berlin und bei den Berliner Philharmonikern wechselte er 1991 zu den Münchner Philharmonikern, die ihn zunächst als Ersten Vorspieler und schliesslich als Solocellisten verpflichteten. Als Solo-Aushilfe arbeitete Ruge mit dem Mahler Chamber Orchestra, der Sächsischen Staatskapelle Dresden, dem Bayerischen Staatsorchester, dem Münchner Rundfunkorchester, dem hr-Sinfonieorchester und dem Rotterdam Philharmonic zusammen. Von 1989 bis 1998 wirkte er bei Konzerten und Tourneen der 12 Cellisten der Berliner Philharmoniker mit. Überdies ist er Gründungsmitglied des Nadolny-Celloquartetts und des Mullova-Ensembles. Thomas Ruge, der zweifacher Preisträger der Brahms-Gesellschaft ist, spielt seit 2003 im LUCERNE FESTIVAL ORCHESTRA.

August 2016