Sergio Foresti

bass

Aus Modena stammt der italienische Bass Sergio Foresti: Er studierte Klavier bei Germana Ruozi und Gesang bei Maria Gabriella Munari. Seit seinem Operndebut, das 1998 mit Vivaldis L’Olimpiade in Cosenza erfolgte, war er an zahlreichen europäischen Bühnen zu Gast, so etwa in jüngerer Zeit mit Monteverdis L’Orfeo an der Mailänder Scala (Regie: Robert Wilson) oder mit Händels Ariodante beim Festival International de Musique Baroque de Beaune. Regelmässig musiziert Sergio Foresti mit den Ensembles Concerto Italiano, Il Giardino Armonico, Europa Galante, Accademia Bizantina und dem Clemencic Consort. Die Einspielung von Mozarts La clemenza di Tito, die er unter Leitung von René Jacobs aufgenommen hat, wurde mit dem «Grammy» ausgezeichnet; für L’Orfeo (Dirigent: Rinaldo Alessandrini) erhielt er den «Diapason d’Or». 2009 wirkte Sergio Foresti als Leporello in dem Film Io, Don Giovanni des spanischen Regisseurs Carlos Saura mit.

Dezember 2010