Rafael Fingerlos

baritone

Der Bariton Rafael Fingerlos, Jahrgang 1986, stammt aus Mariapfarr im österreichischen Bundesland Salzburg. Er studierte an der Privatuniversität Konservatorium Wien, wo er seine Gesangsausbildung 2013 als Master mit Auszeichnung abschloss. Schon früh gewann er zahlreiche Gesangskonkurrenzen, darunter «Musica Juventutis» im Wiener Konzerthaus, den Brahms-Wettbewerb und den Internationalen Franz-Schubert-Wettbewerb, bei dem ihm auch der Publikumspreis zugesprochen wurde. 2015 war Fingerlos Teilnehmer des «Young Singers Project» bei den Salzburger Festspielen. Schon im Jahr darauf, im Februar 2016, gab er seinen Einstand an der Dresdner Semperoper, wo er als Harlekin in Richard Strauss’ Ariadne auf Naxos auftrat und prompt als Papageno in Mozarts Zauberflöte sowie als Figaro in Rossinis Il barbiere di Siviglia wieder eingeladen wurde. Seit der Saison 2016/17 ist Rafael Fingerlos Ensemblemitglied an der Wiener Staatsoper: Dort stellte er sich als Dr. Falke in Johann Strauss’ Fledermaus vor. Als Moralès in Bizets Carmen debutierte er 2017 bei den Bregenzer Festspielen, als Haudy in Zimmermanns Soldaten folgte im Mai 2018 sein erster Auftritt am Teatro Real in Madrid. Eine wichtige Rolle in seiner künstlerischen Arbeit spielen der Konzert- und der Liedgesang. Beim Dresdner Kreuzchor etwa sang er die Bassarien in Bachs Matthäus-Passion, Liederabende führten ihn nach London, Mailand, Florenz und Nizza, ins Salzburger Mozarteum, ins Konzerthaus und in den Musikverein Wien, zu den Musiktagen Mondsee und zur Schubertiade nach Vorarlberg. Seine Aufnahme von Bachs Luther-Kantaten, die er mit Christoph Spering einspielte, wurde 2017 mit dem «Echo Klassik» ausgezeichnet, sein Liedalbum Stille und Nacht erhielt den Pasticcio-Preis des Österreichischen Rundfunks.

Juli 2018