Pavel Kolesnikov

piano

Der russische Pianist Pavel Kolesnikov, der 1989 als Sohn eines Wissenschaftlerpaars in Nowosibirsk geboren wurde, erhielt im Alter von sechs Jahren seinen ersten Unterricht im Klavier- sowie im Geigenspiel und setzte diese zweigleisige Ausbildung bis zu seinem 16. Lebensjahr fort. Dann allerdings entschied er sich für das Tasteninstrument und nahm bald darauf sein Klavierstudium am Staatlichen Moskauer Konservatorium bei Sergej Dorensky auf. 2012 wechselte er in die Meisterklasse von Maria João Pires an die Chapelle Musicale Reine Elisabeth nach Brüssel, und gegenwärtig holt er sich bei Norma Fisher am Londoner Royal College of Music den letzten Schliff. Pavel Kolesnikov gewann den Ersten Preis beim Internationalen Gilels-Wettbewerb und wurde 2011 mit einem Sonderpreis bei der Moskauer Tschaikowsky-Konkurrenz ausgezeichnet. Im Oktober 2012 ging er als Sieger aus der hochdotierten «Honens Piano Competition» im kanadischen Calgary hervor. Mittlerweile ist Kolesnikov als Solist bereits mit dem National Philharmonic of Russia, dem London Philharmonic, dem Philharmonia Orchestra, dem BBC Philharmonic und dem Toronto Symphony Orchestra aufgetreten. Er gab Rezitale in der Londoner Wigmore Hall, im Berliner Konzerthaus, beim Klavier-Festival Ruhr und in der New Yorker Carnegie Hall. Als Kammermusiker arbeitet er mit dem Geiger Augustin Dumay, dem Cellisten Narek Hakhnazaryan und dem Dover Quartet zusammen. Im Sommer 2014 veröffentlichte er bei Hyperion seine erste CD mit Tschaikowskys Klavierzyklus Die Jahreszeiten, die im Londoner Guardian und in der New York Times mit hohen Bewertungen bedacht wurde. Pavel Kolesnikov ist gegenwärtig einer der «BBC New Generation Artists» und stellt sich in diesem Rahmen bis 2016 mit zahlreichen Konzerten in Grossbritannien vor.

November 2015