Odile Auboin

viola

Odile Auboin studierte am Pariser Conservatoire National Supérieur de Musique und schloss ihre Ausbildung 1991 mit Ersten Preisen in den Fächern Bratsche und Kammermusik ab. Ihre Fertigkeiten vervollkommnete sie an der Yale University und bei Bruno Giuranna in Cremona. Nachdem sie als Preisträgerin aus dem «Concorso Bucchi» in Rom hervorgegangen war, wurde sie Mitglied des Ensemble intercontemporain; seither arbeitet sie regelmässig mit den bedeutenden Komponisten der Gegenwart zusammen. So hat sie zum Beispiel Le Marteau sans Maître von Pierre Boulez auf CD eingespielt und seine Anthèmes für Viola beim Festival von Avignon erstmals zu Gehör gebracht. Ausserdem hat Odile Auboin die Violakonzerte von Martin Matalon und Walter Feldmann sowie Werke von Ivan Fedele (L’orizonte), Michael Jarrell (... Some leaves II ...) und Bruno Mantovani (Little Italy) uraufgeführt. Ein besonderer Schwerpunkt ihrer Arbeit gilt der Interpretation von Kompositionen mit Live-Elektronik. Odile Auboin spielt eine Bratsche von Stephan von Baehr.

 

8. Juli 2009