Michael Dussek

piano

Der britische Pianist Michael Dussek, Jahrgang 1958, wurde am St. John’s College in Cambridge und am Radley College in Oxfordshire ausgebildet, bevor er an der Royal Academy of Music in London Klavier studierte. Seine Karriere begann 1980 mit seinem Debut in der Londoner Wigmore Hall; im Jahr darauf erhielt er sowohl im Duo mit seiner Ehefrau, der Cellistin Margaret Powell, als auch mit dem Oboisten Douglas Boyd Preise der «Greater London Arts Association». Als Mitglied im Dussek Piano Trio und der Ensem-bles Endymion und Primavera konzertierte er in ganz Grossbritannien und bei vielen Festivals. Von 1985 bis 1999 verband ihn eine enge Zusammenarbeit mit der Cellistin Ofra Harnoy, aber Michael Dussek trat auch gemeinsam mit den Geigern Cho-Liang Lin, Anne Akiko Meyers, Gil Shaham und Antje Weithaas auf. Überdies konzertierte er als Liedpianist mit Sängern wie Bernarda Fink, Stephan Loges, Christopher Maltman, Ian Partridge, Joan Rodgers und Vassily Savenko. In diesen und anderen Konstellationen war er nicht nur in den grossen Londoner Konzertsälen, sondern auch in der New Yorker Carnegie Hall, im Amsterdamer Concertgebouw, im Madrider Auditorio Nacional, in Tokio, Peking, Seoul, Sydney, Paris, Wien, Brüssel und Toronto zu erleben. Michael Dussek hat zahlreiche CDs vorgelegt, darunter allein zwanzig Aufnahmen in der von Dutton Epoch herausgegebenen Reihe mit Raritäten britischer Musik wie den Klavierkonzerten von York Bowen, dem Liedschaffen von Arnold Bax oder dem pianistischen Œuvre von Edmund Rubbra. Mit dem Dussek Piano Trio spielte er Werke von Arensky, Brahms, Bridge, Haydn und Hurlstone ein. Als passionierter Pädagoge lehrt Dussek an der Royal Academy of Music, wo er als Senior Tutor für Klavierkammermusik und Leiter der Abteilung für Klavierbegleitung fungiert. Ausserdem gab er Meisterklassen in Berlin, Hannover und St. Petersburg.

Juli 2018