Martina Schucan

cello

Als 14-Jährige wurde die Schweizer Cellistin Martina Schucan bereits in die Meisterklasse von André Navarra an der Musikhochschule im westfälischen Detmold aufgenommen. Nach ihrem Konzertexamen setzte sie ihre Ausbildung bei Heinrich Schiff, Daniel Shafran und János Starker fort. Mit dem Ersten Preis beim «Concorso Gaspar Cassadó» eröffnete sie ihre internationale Karriere, die sie zu den Festivals von Luzern, Schleswig-Holstein, Witten, Schwetzingen, Montpellier, Bratislava, Kuhmo und Davos führte. Ein wichtiger Bestandteil ihres Repertoires ist die zeitgenössische Musik, die sie mit dem Collegium Novum Zürich, aber auch im Zusammenspiel mit Yuri Bashmet, György Kurtág, Heinz Holliger, Raphaël Oleg, Veronika Hagen und Jürg Wyttenbach interpretiert. Martina Schucan lehrt als Professorin an der Musikhochschule Zürich und ist künstlerische Leiterin der Menuhin-Stiftung «Live Music Now» in der Schweiz.

August 2012