Katharina Rikus

alto

Die Schweizer Altistin Katharina Rikus wurde in Liestal als Tochter des Komponisten Klaus Huber und der Flötistin Susanne Huber-Bitter geboren. Sie studierte an der Musikakademie Basel, an der Musikhochschule Saarbrücken, an der Indiana University Bloomington und bei Jolanda Magnoni in Rom. Drei Jahre lang gehörte Katharina Rikus dem Ensemble der Kammeroper Frankfurt an; weitere Bühnenengagements führten sie an das Bremer Theater, das Festspielhaus Baden-Baden und die Staatsoper Stuttgart, wo sie bei der Uraufführung von Younghi Pagh-Paans Mondschatten mitwirkte. Seit über zehn Jahren widmet sie sich intensiv der zeitgenössischen Musik. Zu den Herzstücken ihres Repertoires zählen Werke wie Schönbergs Pierrot lunaire, die Folk Songs von Berio und Le Marteau sans Maître von Boulez. Mit verschiedensten Ensembles ist Katharina Rikus bei renommierten internationalen Festivals aufgetreten, wie dem Warschauer Herbst, den Klangspuren in Schwaz oder den Internationale Ferienkursen für Neue Musik in Darmstadt. Seit 1997 lehrt Katharina Rikus an der Hochschule für Künste in Bremen.

Juli 2009