Guillemette Laurens

mezzo-soprano

Die französische Mezzosopranistin Guillemette Laurens, die aus Fontainebleau stammt und in Toulouse ausgebildet wurde, gehört zu den Gründungsmitgliedern der Ensembles Les Arts Florissants und Capriccio Stravagante. Das barocke Repertoire bildet für sie den künstlerischen Schwerpunkt: in Aufführungen mit Sequentia, Il Giardino Armonico, Le Poème Harmonique und L’Europa Galante oder den Dirigenten William Christie, Philippe Herreweghe, Gustav Leonhardt, John Eliot Gardiner und René Jacobs. Darüber hinaus hat sie sich Werken wie Bellinis I Puritani, Weills Der Jasager oder Schönbergs Pierrot lunaire gewidmet – und sie interpretiert auch zeitgenössische Partituren, etwa von Olivier Greif oder Gérard Condé. Mit David Stern und Jay Bernfield arbeitete sie bereits mehrfach zusammen, so bei Händels Semele und bei Jephtha in Brüssel. Zuletzt sang sie Pergolesis Stabat mater mit Le Parlement de Musique und trat Marin Marais’ Semele beim Festival de Sablé auf.

Januar 2009