Gabriela Bürgler

soprano

Die Sopranistin Gabriela Bürgler wuchs im Kanton Schwyz auf und absolvierte ihre Gesangsausbildung an der Hochschule Luzern – Musik bei Peter Brechbühler, wo sie 2004 ihr Solistendiplom mit Auszeichnung erhielt. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit gilt dem Konzert- und Oratorienrepertoire: Sie interpretierte u. a. Bachs h-Moll-Messe und Matthäus-Passion, Händels Messias, Haydns Die Schöpfung und Die Jahreszeiten, die Requiem-Vertonungen von Mozart und Brahms, Mendelssohns Lobgesang und Orffs Carmina Burana. Auch bei Uraufführungen war sie mehrfach mit von der Partie und hob Thüring Bräms Il gong magico, Carl Rüttis Mysterienspiel Haus der neuen Schöpfung und Hansjörg Römers Gesänge auf den Frieden aus der Taufe. Gabriela Bürgler ist langjähriges Mitglied des Luzerner Vokalensembles Corund, in dem sie sich auch mit historischer Aufführungspraxis auseinandersetzt. Überdies unterrichtet sie Sologesang an der Musikschule der Stadt Zug.

März 2015