Evgeny Izotov

piano

Der russische Pianist Evgeny Izotov, Jahrgang 1979, stammt aus einer Musikerfamilie. Er studierte am Staatlichen Konservatorium St. Petersburg, wo ihm im Alter von nur fünfzehn Jahren sein erster «Grand Prix» verliehen wurde, und setzte die Ausbildung in Paris bei Nina Seregina und Marian Rybicki an der École Normale de Musique fort. Meisterkurse führten ihn zu Dmitri Bashkirov, Gidon Kremer, Karl-Heinz Kämmerling, Lazar Berman und Gary Hoffman. Izotov gewann diverse Wettbewerbe, darunter den Ersten Preis bei der «International Piano Academy Lake Como», der «Takasaki International Art and Music Competition» und bei der «Chamber Music Competition» im finnischen Kuhmo; bei der «George Enescu International Piano Competition» in Bukarest wurde er mit dem Zweiten Preis ausgezeichnet. Seine Karriere führte ihn in so bedeutende Konzertsäle wie die Londoner Wigmore Hall, die Hong Kong City Hall, das Festspielhaus Baden-Baden, die Philharmonie Essen, die Salle Cortot in Paris und The Sage Gateshead (Nordengland). Ein besonderer Schwerpunkt seines solistischen Repertoires liegt auf dem Schaffen Frédéric Chopins. Evgeny Izotov ist aber auch ein passionierter Kammermusiker. Er war Mitglied im Pieter’s Trio und gehörte fünf Jahre lang den St. Petersburger Virtuosen an. Heute tritt er regelmässig mit dem Geiger Valeriy Sokolov und dem Atrium String Quartet auf. Ausserdem ist Izotov als Pädagoge aktiv: Er leitet jährliche Meisterklassen beim Festival Internacional de Música da Unicamp in Brasilien, und er unterrichtet am Rimsky-Korsakow-Konservatorium in St. Petersburg sowie, als Gastprofessor, an der Silla University in Südkorea.

Mai 2017