Denis Kozhukhin

piano

Denis Kozhukhin, der 1986 im russischen Nischni Nowgorod als Sohn einer Musikerfamilie geboren wurde, erhielt als Vierjähriger den ersten Klavierunterricht von seiner Mutter. Anschliessend wurde er von Natalia Fish an der Balakirew-Musikschule unterrichtet; im Jahr 2000 wechselte er an die «Escuola Superiór Reina Sofia» nach Madrid, wo er bis 2007 bei Dmitri Bashkirov und Claudio Martínez Mehner studierte, ehe er seine Ausbildung bei Kirill Gerstein an der Musikhochschule Stuttgart abschloss. Überdies besuchte Kozhukhin Meisterkurse bei Fou Ts’ong, Stanislav Yudenitch, Peter Frankl, Boris Berman, Charles Rosen und Andreas Staier. Zu internationaler Bekanntheit gelangte er, als er 2010 den Ersten Preis beim «Concours Reine Elisabeth» in Brüssel gewann. Seither konzertierte er bereits mit zahlreichen renommierten Orchestern: Er ging mit den St. Petersburger Philharmonikern unter Yuri Temirkanov auf USA-Tournee, musizierte mit dem Royal Liverpool Philharmonic, dem Orchestre National du Capitole de Toulouse, dem Philharmonia Orchestra und dem Orchestre National de France. 2014/15 debutierte er beim Mariinsky Orchestra, beim Chicago Symphony Orchestra, beim Philadelphia Orchestra und beim Houston Symphony Orchestra. Denis Kozhukhin trat beim «Progetto Martha Argerich» in Lugano auf und gastierte beim Klavier-Festival Ruhr, beim Rheingau Musik Festival, beim Jerusalem Chamber Music Festival sowie bei den Salzburger Festspielen, wo er sich mit dem West-Eastern Divan Orchestra unter Leitung von Daniel Barenboim vorstellte. Rezitale führten ihn ins Amsterdamer Concertgebouw, in die Londoner Wigmore Hall, ins Auditorium du Louvre nach Paris und in die Kölner Philharmonie. 2013 veröffentlichte Kozhukhin seine Aufnahme der drei «Kriegssonaten» von Sergej Prokofjew; 2014 folgte seine zweite CD, die Joseph Haydn gewidmet ist.

November 2015