Brigitte Fournier

Die Schweizer Sopranistin Brigitte Fournier, die aus Sion stammt, studierte bei Jakob Stämpfli in Bern, an der Folkwang Musikhochschule in Essen und bei Juliette Bise in Lausanne. Ihre Karriere begann sie als Ensemblemitglied der Opéra National de Lyon, wo sie u. a. als Norina in Don Pasquale, Rosina in Rossinis Barbier und als Sœur Constance in Poulencs Dialogues des Carmélites zu erleben war. Als freischaffende Künstlerin trat Brigitte Fournier am Grand Théâtre de Genève, in Bordeaux, Toulouse, Nancy und Marseille sowie bei den Festivals von Aix-en-Provence und Orange auf. Einen Schwerpunkt ihrer Tätigkeit bilden heute der Liedgesang und das Konzertrepertoire; dabei arbeitete sie mit Dirigenten wie Michel Corboz, Jörg Ewald Dähler, Armin Jordan, Jesús López Cobos, Charles Mackerras, Michel Plasson und Helmuth Rilling zusammen. Mit John Eliot Gardiner hat sie Glucks Orphée et Eurydice auf CD eingespielt, mit Kent Nagano Poulencs Karmeliterinnen.

Februar 2013